Traumreise in drei Akten – oder was macht für mich eine Reise zur Traumreise?

Die Welt ist groß, die Welt ist schön und man bräuchte neun Leben, um alles zu sehen, was man sehen möchte. Reisen ist, meiner Meinung nach, eines der schönsten Hobbys überhaupt. Reisende werden aus ihrem Alltag gerissen, bekommen viele neue Eindrücke und erleben Abenteuer – auch wenn das Abenteuer heißt, den Straßenverkehr in Istanbul ohne größere Blessuren zu überstehen hehe Es muss ja nicht gleich der Kampf mit einem Killerwal sein 😉

Christine von die-bunte-Christine.de hat zu einer sehr interessanten Blogparade aufgerufen, die sich damit befasst, was Reiseblogger unter einer „Traumreise“ verstehen. Hier ist mein Beitrag dazu….

Was macht eine Reise zur Traumreise?

Nun, ich finde, die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Jeder Mensch ist ein Mikrokosmos für sich und erlebt eine Reise ganz anders, so dass jeder eine Traumreise anders definiert. Daher beziehe ich mich im Artikel ausschließlich auf mich selbst. Was macht meine Reise zu einer Traumreise?

Vorab: Ich habe meine absolute Traumreise noch nicht erlebt, auch wenn einige meiner Reisen recht nah dran kamen. Aber eben noch nicht perfekt – falls es eine „perfekte“ Reise überhaupt existiert 🙂

Akt 1 – Meer, Sonne und weißer Sandstrand

2016 04 01 - StrandIch liebe das Meer. Der perfekte Start in den Urlaub ist für mich eine Zeit, die ich ausschließlich der Entspannung widmen kann. Zwei-drei Tage nur am Strand liegen, das Meer rauschen hören, ein gutes Buch lesen, gutes Essen genießen, am Abend auf die Uferpromenade spazieren gehen – hach! was könnte schöner sein? So stelle ich mir Entspannung pur vor. Es macht mich frei von dem Alltagsstress, versetzt mich im Urlaubsmodus und bereitet mich auf die kommenden Tage vor. Allerdings sollte diese Phase nicht länger als zwei-drei Tage dauern, sonst wird mir langweilig 😉 Ich fange dann an, mich nach Orten umzusehen, die ich besuchen und besichtigen kann. Reiner Strandurlaub ist nicht meine Art von Urlaub und eine Woche nur in der Sonne brutzeln gibt mir zwar eine schöne Schokoladen-Farbe, weckt bei mir aber auch das Gefühl, ich hätte mein Urlaub ungenutzt verstreichen lassen.

Akt 2 – Sightseeing

2016 04 02 - SightseeingWie ich oben schon sagte, wird mir nach einigen Tagen am Strand langweilig. Ich muss dann Neues erfahren, sehen, erleben. Wenn ich zum ersten Mal an einem Ort bin, will ich mir unbedingt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anschauen und bin der offensichtliche Tourist, der mit der Straßenkarte und Fotoapparat durch die Gegend läuft, sich grinsend vor jeder Sehenswürdigkeit stellt und den Einheimischen gepflegt auf die Nerven geht 😉 Wenn ich öfters an einem Ort bin – wie z.B. in Brüssel – dann tauche ich gerne in die kleinen Details und dem spezifischen Lokalkolorit ein. Ich lass mich dann in die kleinen Lokale entführen, die meist von Einheimischen besucht werden, schlängle mich gerne durch unbekannten kleinen Gassen und finde mit Begeisterung die verborgenen Schätze einer Stadt.

Akt 3 – Schlösser und Burgen

2016 04 03 - Schlösser und BurgenPerfekt wird für mich ein Reiseziel, wenn es ein (oder vielleicht sogar mehrere) Burgen und Schlösser in der Nähe hat, die ich besichtigen und wo ich schön träumen kann. Vielleicht findet zufällig auch ein Mittelaltermarkt oder Ritterspiele statt? Ich weiß, recht viel verlangt, aber hey, es geht hier um meine Traumreise 😉

Muss eine Reise ins Ausland gehen?

Nein, nicht zwingenderweise. Eine meiner schönsten Reisen war meine Rundreise durch Bayern. Ich habe Nürnberg und München besucht und mir Ludwigs Schlösser angeschaut. Traumhaft!

Wie lange muss die Reise dauern?

Zwischen ein- und zwei Wochen empfinde ich als angenehm. Ich würde gerne eine Weltreise machen – das heißt für mehrere Monate irgendwo unterwegs sein – aber als Berufstätige kann ich das leider nicht. Wenn ich dann auf meiner Reise anfange, meine Resturlaubstage zu zählen, empfinde ich das als Stress.

Präferierst du bestimmte Urlaubsziele?

Hm… nein. Wenn ein Land politisch stabil und für mich (gefühlt) sicher ist, könnte ich es möglicherweise irgendwann besuchen. Einige Länder stehen aber aktuell bei mir höher im Kurs, als andere – was sich jedoch auch schnell ändern kann.

  1. Großbritannien – beginnend mit Schottland würde ich gerne eine große Rundreise über die gesamte Insel machen.
  2. Italien – ich brenne darauf das Land der Künstler genauer unter die Lupe zu nehmen.
  3. Spanien – speziell Madrid und Barcelona.

Hat sich mal ein Urlaubsziel als Enttäuschung entpuppt?

Ja, aber das lag weniger an dem Ziel als an den Leuten, mit denen ich zusammen da war. Leider stellte es sich wieder einmal heraus, wie wichtig die Reisepartner sind.

Noch eine Kleinigkeit zum Schluss: Um eine Reise für mich perfekt zu machen, wäre es schön, wenn ich mein Traumziel irgendwie mit Bus und Bahn erreichen könnte. Ich fliege so ungerne 🙁 Dennoch, da ich irgendwann – nachdem ich ganz Europa erkundet habe – möchte ich auch Fernreisen machen und das geht wohl nicht ohne das Verkehrsmittel der Lüfte. Fliegen muss wohl oder übel sein. Um ein bekanntes Sprichwort abzuwandeln: Wer fern reisen will, muss fliegen hehe

Weiter Beiträge zur Blogparade, die mir sehr gut gefallen haben:

  1. Topinamburo von topinamburo.wordpress.com: Top 10 Eindrücke aus Santorin.
  2. Marlene von couchabenteurer.de: Wie sieht deine Traumreise aus?
  3. Christina von Trip-to-the-planet.de: Traumreise – was ist das eigentlich?
  4. Daniela von Genuss Touren: Traumziel Seychellen.
  5. Stefanie von COMFORTZONELESS: Was macht einen Traumstrand traumhaft?

12 thoughts on “Traumreise in drei Akten – oder was macht für mich eine Reise zur Traumreise?

  1. Topinamburo

    Hallo 🙂 Gleich vorweg vielen Dank, dass du mich in deinem Beitrag erwähnt hast. Freue mich sehr, dass dir mein Bericht über Santorin gefallen hat!! Deine „Traumreise in drei Akten“ ist wirklich eine tolle Idee!! Da muss ich dir gleich zustimmen, und sagen, dass auch bei mir diese drei Dinge bei keiner Reise fehlen dürfen! Und das mit dem ungerne Fliegen verstehe ich nur zu gut – bin selbst auch viel lieber am Boden unterwegs. Liebe Grüße

    1. Maria

      Hallo Topinamburo,
      ich fand dein Bericht von Santorin super! Die Bilder sind traumhaft. Am liebsten wäre ich direkt eingetaucht. Vielleicht zu Beginn einer „Traumreise in drei Akten“ 😉 Oh Mann, die Flugangst… ich bin erstaunt, wie viele doch lieber mit beiden Beinen auf der Erde reisen, wenn man bedenkt, wie viele von uns doch Fernreisen bevorzugen.
      Liebe Grüße
      Maria

  2. Christina

    Hallo Maria,
    freut mich sehr, dass dir meine „Traumreise“ gefällt 🙂
    Und dann finde ich mich auch noch unter deinen Lieblingsblogs. Da habe ich grad meinen Augen nicht getraut. Freut mich riesig 🙂
    Dann muss ich ja jetzt gar nicht mehr sagen, dass ich Burgen und Schlösser auch so sehr liebe und dass ich dir eine Reise nach Schottland absolut empfehlen kann…
    Ich hoffe, du erlebst bald deine persönliche Traumreise, in Schottland hast du jedenfalls allerbeste Voraussetzungen 🙂
    Liebe Grüße
    Christina

    1. Maria

      Hallo Christina,
      was soll ich sagen… nachdem ich gemerkt habe, wie oft ich einen Beitrag von dir verlinke oder einfach nur gerne lese, dachte ich mir, ich sollte mal die Konsequenzen ziehen, nicht wahr? 😉
      Ich habe mir jetzt ganz fest vorgenommen, meine Traumreise in allen drei Akten nächstes Jahr umzusetzen. Hauptziel natürlich Schottland 😉 Da lass ich nichts mehr dazwischen kommen.
      Liebe Grüße
      Maria

      1. Christina

        Hallo Maria,
        das freut mich sehr 🙂
        Dann wünsche ich dir viel Spaß in Schottland, du wirst begeistert sein 🙂
        Liebe Grüße
        Christinaa

        1. Maria

          Hallo Christina,
          Danke, ich bin jetzt schon sehr gespannt und ein wenig aufgeregt 😉
          Liebe Grüße
          Maria

  3. Claudia

    Ein schöner Beitrag über Deine Traumreise. Ich bin mir nicht sicher ob ich Dir wünschen soll, dass sie eines Tages wahr wird – oder ob ich Dir damit keinen Gefallen tun würde, da für Dich die Suche nach der Traumreise nicht schon der Reisetraum schlechthin ist?
    Ich habe meine Antwort auf die Blogparade auch schon gefunden was meine Traumreise/n ausmacht. Morgen muss ich noch nach passenden Bildern suchen und am Sonntag werde ich den Artikel dann veröffentlichen.

    1. Maria

      Hallo Claudia,
      der Gedanke, dass die Suche nach der Träumereise auch eine Reise ist, hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht – du hast vermutlich Recht damit, nur hatte ich bis jetzt nicht so darüber nachgedacht. Jetzt weiß ich auch nicht mehr, was besser wäre 😉
      Allerdings ist es nicht auch schön, wenn man ein gesetztes Ziel erreicht hat, ein neues – vielleicht schwierigeres – Ziel zu suchen? Viel Stoff zum nachdenken 🙂
      Bin sehr gespannt auf deinen Beitrag!
      Liebe Grüße
      Maria

  4. Christine

    Hallo Maria,

    toll, dass du es noch geschafft hast, einen Beitrag für meine Blogparade zu schreiben.
    Die Idee mit den 3 Akten finde ich super. Was Akt 1 und 2 bestrifft, ticken wir absolut gleich. Schlösser und Burgen habe ich bisher noch nicht häufig besucht.
    Allerdings kann ich dich auch verstehen, was das Thema „Fliegen“ angeht. Noch vor 5/6 Jahren habe ich mich immer aufs Fliegen gefreut. Mittlerweile habe ich schon Tage vorher Bauchschmerzen, wenn ich in ein Flugzeug steigen muss und versuche es, wann immer nur möglich, zu vermeiden. Aber leider geht das ja nicht immer.

    Danke nochmal und liebe Grüße,
    Christine

    1. Maria

      Guten Morgen Christine,
      was ist denn passiert, dass du heute nicht mehr gerne fliegst, früher aber schon? Hattest du mal einen schlimmen Flug oder kam die Angst einfach so? Meine Flugangst kann ich nicht erklären. Meine Flüge waren immer toll, ruhig und entspannt. Die Angst ist trotzdem da…
      Viele Grüße
      Maria

  5. Genuss Touren

    Hallo Maria,

    vielen Dank, dass Du meinen Beitrag erwähnt hast.

    Ich finde Deine Reihenfolge sehr interessant. Normalerweise steht ja immer erst der „anstrengende“ Part mit etwas Unternhemen/ Sightseeing auf dem Programm, bis es dann zum Schluss an den Strand geht. Deine Sicht kann ich aber sehr gut nachvollziehen.

    Viele Grüße

    Daniela

    1. Maria

      Liebe Daniela,
      wenn ich so darüber nachdenke, ist die umgekehrte Reihenfolge meiner drei Akten auch nicht von der Hand zu weisen 🙂 Ich glaube, am liebsten wären mir ein paar ruhige Tage am Meer sowohl am Anfang als auch zum Schluss der Reise ganz Recht *hehe*
      Grüßlies
      Maria

Comments are closed.