Round-Up Post Rom

Vor nicht allzulager Zeit habe ich einen Aufruf zum Round-Up Post Rom gestartet, damals noch in der Hoffnung, ich fliege bzw. fahre bald nach Rom. Die Reise wurde abgesagt, dennoch kein Grund, die wunderschönen Artikel, die mir zugesandt wurden, hier zusammenzufassen 🙂 Insgesamt sind fünf Bloggerinnen meinem Aufruf gefolgt.

1. Den Beginn machte Barbara von Reisephsycho mit einem Kurzbericht über die schönsten Sehenswürdigkeiten Roms.

Rom ist für mich nicht irgendeine Stadt – sondern DIE Stadt, in die ich mich sofort verliebt habe und daher immer wieder hierherkomme. Meine gefühlte Heimat irgendwie. Das tolle an Rom ist, dass man eigentlich gar kein großartiges Sightseeingprogramm braucht, denn hinter jeder Ecke steckt irgendetwas historisches oder interessantes. Also kann man sich getrost ein wenig treiben lassen, denn man trifft austomatisch auf viele Sehenswürdigkeiten – versprochen! Empfehlenswert ist ein Abstecher auf das Dach des „Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II“ – von dort überblickt man die gesamte Altstadt und hat eine Sightseeingtour im Schnelldurchlauf. Trotzdem nicht entgehen lassen würde ich mir die Engelsburg. Sie ist nicht umsonst mein Lieblingsgebäude in Rom, denn ihre zwiebelartige Architektur versprüht einen ganz besonderen Zauber und der schöne Ausblick von oben direkt auch die Ponte Sant´Angelo hat es wirklich in sich.

Rom - Italien

Aber Rom hat auch wundervolle Ruheplätze – zum Beispiel die Villa Borghese, dem großen Park etwas oberhalb der Piazza del Popolo. Eine etwas ungewöhnliche, aber sehr friedliche Ecke ist unterhalb des Avetins am protestantischen Friedhof. Er liegt gleich hinter der Pyramide (ja, es gibt eine Pyramide in Rom!), und ist so wildromantisch, dass sich ein Besuch echt lohnt. Anschließend kann man auf den Avetin hinauf spazieren und beim Maltesterkloster durch das Bucco di Roma schauen – einem Schlüsselloch mit einer tollen Perspektive 😉 Den Spaziergang würde ich dann in Trastevere mit einem guten Glas Wein in einem vielen typisch italienischen Ristoranti oder in der stylischen „Alembik # Ak Bar“ abschließen.

Über mich: Ich heiße Barbara und bin eine reisesüchtige Psychologin, die sich selbst auf Reisen immer wieder selbst findet und wieder verliert. Im Blog „Reisepsycho“ erzähle ich von meinen Trips, und lasse euch auch an meinen Reflexionsprozessen teilhaben.

Wenn ihr mehr von Barbara lesen wollt, findet ihr ihre tollen Artikel unter Reisepsycho – für Reisesüchtige und sich-selbst-Finder.

2. Die vier Freundinnen von Beschderblog haben mir einen ganzen Artikel zur Verfügung gestellt. Da kann man sich kaum satt lesen…

Kolosseum, Forum Romanum und nicht zu guter Letzt der Papst treten als Assoziationen für die Hauptstadt Italiens auf – Rom. Als „gute Kunsthistorikerin“ schlug es mich letzten Spätsommer nun endlich auch in diese Großstadt und, um es vorwegzunehmen, sie hat eindeutig mein Herz gewonnen. In einem süßen Airbnb in dem Stadtteil Trastevere sind wir untergekommen. Dieser Stadtteil ist, wie eigentlich ganz Rom, sehr touribelastet, aber hat seinen Charme nicht verloren. Zahlreiche Restaurants und Bars sind hier vorzufinden. Außerdem ist man sehr schnell beim Tiber, Vatikan und in der Innenstadt, hat aber doch etwas seine Ruhe, wenn man möchte. Sozusagen hatten wir die besten Voraussetzungen für einen wunderschönen Rombesuch. Wir hatten das beste Eis, statteten dem Papst ein Besuch ab und waren in Trastevere lecker Essen und Trinken. Meine persönlichen Rom-Highlights auf einem Blick.

Rom in Italien

Den ganzen Artikel findet ihr hier: Bella Italia: Roma.

Über uns: Auf unserem Blog tragen wir in den Kategorien Leben, Kultur, Reisen und Rezepte alles zusammen, was uns dazu einfällt und wollen damit unterhalten, inspirieren, angeben. Wir haben Lust darauf, im urtypischsten Sinn des Blogs ein Online-Tagebuch zu führen und festzuhalten, wer wir sind, was uns beschäftigt, was wir essen, wie und wohin wir eisen. Zu einem strengen Konzept und einer klaren Kategorisierung sagen wir fröhlich Nein-Danke und packen unsere Seite getrost mit dem voll, auf was wir Lust haben. Denn hier geht es um uns vier – und wenn wir damit noch Leser unterhalten, freuen wir uns umso mehr.

Mehr über die vier Mädels könnt ihr hier erfahren: Beschderblog.

3. Tanja von Spaness gibt in ihrem Artikel kleine Insidertipps und Tricks, die man als Tourist in Rom wissen muss

Die Ewige Stadt Rom hat mich schwer begeistert. Wir hatten natürlich die Highlights der Stadt (Colosseum, Vatikan, Fontana de Trevi, Mund der Wahrheit etc.) auf dem festen Stadterkundungsprogramm. Doch dann haben wir uns vor Ort, auch aufgrund der Vielfalt, einfach mal treiben lassen und wir haben tatsächlich, ganz von alleine, alle Sehenswürdigkeiten (und noch viel mehr) gesehen und entdeckt. Wir haben uns damals einen Rompass gekauft, auf den würde ich tatsächlich heute verzichten (ist aber sicherlich Ansichtssache – Bericht „Lohnt sich der Kauf des Rompasses).

Unsere Reisezeit war mitten im Winter (Artikel „Warum du im Winter nach Rom reisen solltest“), der Zeitpunkt war super – die Stadt war nicht so voll und das Wetter trotzdem gut (bis zu 18° Grad). Rom sollte man einfach genießen. Einfach durch die Stadt treiben lassen und Wein trinken und Spagetti verputzen im jüdischen Viertel, Eis essen in den Gassen bei der Fontana de Trevi, einen Kaffee trinken in Trastevere oder oberhalb der Spanischen Treppe, eine Postkarte aus dem Vatikan verschicken, Picknick im Park der Villa Doria Pamphili oder im Park der Villa Borghese. Ihr habt keine Lust mehr zu laufen? Dann einfach in die Buslinie 117 (sogar ein E-Bus) einsteigen und an vielen Sehenswürdigkeiten gemütlich vorbeifahren.

Rom - Colloseum

Tipp: Für die nächste Reise würde ich ganz bestimmt eine Unterkunft am Tiber z.B. im Stadtteil Trastevere oder im Jüdischen Viertel wählen.

Über mich: Auf Spaness schreibt Tanja über alles was das Leben wohlfühliger macht. Wellnessreisen und Wellnesstrends, Slow Travel, bewusstes Reisen, Gesundheitsreisen und Gesundheitstipps u.v.m.

4. Esther von Esther’s Travel Guide schickt eine praktische kleine Liste zum Abhaken – ich liebe sowas 🙂 Kurz runterladen, ausdrucken und schon kann es losgehen

Rom hat neben seinen touristischen Ecken auch viele traumhafte Cafés, Restaurants und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Es lohnt sich, Rom in einer Nebensaison zu bereisen, um große Menschenmassen zu vermeiden. Außerdem ist in dieser Stadt laufen angesagt- und zwar viel! Dafür wird man ausgiebig durch das traditionell italienische Essen und die atemberaubende Architektur dieser Stadt am Tiber belohnt. Übrigens: Rom wurde laut Überlieferung im Jahre 753 v. Chr. auf einem der sieben Hügel der Region gegründet.

Rom - Highlights

Das solltest Du in Rom auf keinen Fall verpassen:

  • Das Kolosseum, das größte je erbaute Amphitheater (80 n. Chr.)
  • Die Vatikan-Stadt, mit dem berühmten Petersdom und Petersplatz
  • Die prächtigen Vatikanischen Museen innerhalb des Vatikans
  • Der Trevi-Brunnen, einer der bekanntesten Brunnen der Welt
  • Die Engelsburg, die ursprünglich als Mausoleum gedacht war
  • Die Piazza Navona, der den barocken Stil Roms repräsentiert
  • Die Kirche Santa Trinità dei Monti, die im 16. Jahrhundert erbaut worden ist
  • Die Spanische Treppe, ein beliebter Treffpunkt
  • Das Forum Romanum, eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten des antiken Roms
  • Die Caracalla-Thermen, antike Badeanlagen Roms
  • Das Pantheon, ein antikes römisches Bauwerk, das seit 609 n. Chr. eine Kirche ist
  • Der Palatin, einer der 7 Hügel Roms mit seinen beeindruckenden Ruinen

Den vollständigen Artikel könnt ihr hier finden: Urlaub in Rom – alle Highlights, Tipps und Preise.

Über mich: Ich heiße Esther und bin Studentin, Buchautorin und Reisesüchtige. Ich liebe den Orient, Orte abseits der typischen Touristenpfade und traditionelles Essen. In meinem „Travel Guide“ findest Du alle nützlichen Tipps für Deine nächste Reise: Wie viel Geld braucht man? Gibt es kulturelle Besonderheiten? Welche Jahreszeit eignet sich am besten?

Dich interessieren exotische Länder wie Georgien, Libanon und Äthiopien? Dann lass Dich inspirieren! Über 50 verschiedene Länder werden wir gemeinsam entdecken!

Alle Artikel von Esther findet ihr auf Esterh’s Travel Guide – lasst euch inspirieren 🙂

5. Sophie von Sophiesollmann hat mir einen kurzen Link zu ihrem persönlichen Travel Guide zu Rom geschickt.

Ihr Urlaub in Rom bleibt wohl ein unvergessliches Abenteuer. Ihre Erfahrungen hat Sophie hier zusammengefasst: Rom Travel Guide – ein perfekte Wochenende in der Ewigen Stadt

 

Vielen Dank an die fleißigen Schreiberinnen und ab nach Rom – ausgestattet mit Tipps und Tricks steht dem perfekten Romurlaub nichts mehr im Wege!


One thought on “Round-Up Post Rom

  1. Jessica Antworten

    Liebe Maria, habe es tatsächlich erst gerade entdeckt. Vielen Dank!
    Schade, dass deine Reise nicht geklappt hat, hoffe aber, dass du diese bald nachholen kannst.
    Liebe Grüße
    Jessica

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*